• Die Snowden Wunschliste

    Sep 15, 2019

  • Doku über G20 Hamburg

    Sep 1, 2019

    Über dieses (typische) Sonneborn Interview bin ich auf diese Doku gestossen:


    Ich stütze eine der Thesen des Films, dass der G20 den Anfang einer neuen Polizeipolitik eingeläutet hat, wenn man sich anschaut, welche (Polizei)Gesetze danach eingebracht bzw umgesetzt worden sind (Bayern,Niedersachsen,Hessen usw).
    Habe schon damals gesagt, dass wir schwer Schwein hatten, dass dort niemand gestorben ist und so mancher Einsatz erinnert mich an die Bilder vom Schah Besuch 67, bei dem dann Ohnesorgs Tod zur weiteren Radikalisierung geführt hat…

    Man kann sich schon fragen, inwieweit wir noch eine unabhängige Justiz haben, wenn der damalige Bürgermeister Scholz (wahrscheinlich zukünftiger spd Parteichef) mit dem Finger schnippt und die Gerichte folgen brav. Das der Mann damals gefühlt versucht hat, allein schon das Wort “Polizeigewalt” zu illegalisieren, werde ich ihm nicht vergessen.

    Aber wie schon früher erwähnt: Wir brauchen ganz dringend eine unabhängige Kontrollinstanz, die die Polizei kontrolliert. Alles andere ist zutiefst undemokratisch und gefährlich. Es kann nicht sein, dass Polizeivergehen von der Polizei selbst verhandelt und entschieden werden!
    Dass die Kontrolle von Geheimdiensten naturgemäß schwierig ist, verstehe ich ja halbwegs. Aber es wird zumindest als demokratische Aufgabe wahrgenommen und wir schaffen es nicht mal bei der Polizei…

    PS: Wer youtube ohne Werbung und ohne dabei g**gle zu füttern schauen möchte, dem kann ich invidio empfehlen. code gibts hier

  • Gentoo

    Aug 18, 2019

    Nach ca. 20(!) Jahren debian sid, werde ich wohl auf gentoo wechseln.

    Nachdem ich einige Zeit (erfolglos) versucht habe systemd los zu werden, unter anderem durch einen mix mit devuan packages, hatte ich neulich Probleme mit pulseaudio. Dabei ist mir dann endgültig klar geworden, wieviel Freiheit man durch eine “binary distribution” verliert: Man kann Komponenten (zb pulseaudio) nicht einfach herausnehmen, weil Millionen andere packages davon abhängen. Im Grunde muss man die Architektur Entscheidungen des “Anbieters” mitmachen, ob es einem gefällt oder nicht (systemd)…

    Danach habe ich mir in verschiedenen vm’s (docker und virtualbox) gentoo angeschaut und mich auf Anhieb verliebt: Das portage “make world” Konzept kommt einem als Programmierer und notorischem “software Bastler” extrem entgegen, erinnert an BSD und Slackware (dass man damals mit nem hex/disk editor booten musste und dann von 20 Disketten installiert hat)…

    Back to the roots!

    portage ist im Grunde ein Werkzeug, mit dem man wie mit nem Lego- oder Ikea Baukasten automatisiert seine eigene, neue Distribution generiert, eine “Meta Distribution” sozusagen. (Glaube, google benutzt es zB zum bauen von Chrome OS…) Dadurch beschäftigt man sich (wieder) viel mehr mit der software, die man installiert. Kein “Hmm, ich brauche Anwendung xy. Oh, xy braucht 20 andere packete (die man uU noch nie gehört hat), kA, ich kanns eh nicht ändern, also “apt-get install xy” …”. Bei portage guckt man sich die “use flags” genauer an, findet heraus, was die tun, recherchiert und guckt in die sourcen… Klar, man könnte das im Prinzip auch mit .debs machen, aber es ist sehr viel umständlicher und beim nächsten upstream update muss man alles nochmal machen, von den .debs die davon abhängen ganz zu schweigen… Aus Entwickler Sicht: “its all about tools!”

    Als erstes Ergebniss habe ich ein eigenes overlay gebastelt, dass man wie folgt ins (gentoo) System bekommt:

    • Diese url ins /etc/layman/layman.cfg hinzufügen:
    overlays  :
        https://api.gentoo.org/overlays/repositories.xml
        http://www.rohleder.de/~mike/overlays.xml


    • Das overlay hinzufügen:
    layman -f -a mroh


    Wenn ihr in ~amd64 in dieses Problem rennen solltet, hilft dies in /etc/portage/patches/app-portage/layman/676074.patch :

    --- a/layman/argsparser.py	2019-03-06 15:08:03.000000000 +0100
    +++ b/layman/argsparser.py	2019-03-09 15:31:58.296182966 +0100
    @@ -364,6 +364,8 @@
                     protocol_filter = self.options[key]
                 if self.config.has_option('MAIN', 'protocol_filter'):
                     protocol_filter = self.config.get('MAIN', 'protocol_filter')
    +                if  isinstance(protocol_filter, str) and protocol_filter=='[]' :
    +                  protocol_filter= []
                 if protocol_filter:
                     if not isinstance(protocol_filter, list):
                         protocol_filter = [e.strip() for e in protocol_filter.split(',')]
  • Reise

    Jul 29, 2019

    A Journey…

  • Unbedeutend

    May 21, 2019

    Wie sagte Nummer 9 immer so treffend: irrelevant! ^^

    Toll gemachter Beitrag, der für die richtige Perspektive sorgt…

  • Elektro Schmarn

    May 10, 2019

    Der Typ ist ja mal richtig geil radikal!

    Ich mag die Beispiele aus der Historie sehr, die einem klar machen, daß etwas was heute utopisch erscheint, schonmal da gewesen ist…

    Inhaltlich ist ganz klar, daß die krasse Abhängikeit von der Autoindustrie, in der sich dieses Land befindet, strategisch dumm und gefährlich ist und ganz dringend aufgebrochen werden muss!

  • Das verzerrte Menschenbild im Kapitalismus (Buchtip)

    May 9, 2019

    Evtl. ein lesenswertes Buch?

  • Tool Texte

    May 8, 2019

    Oo, mit den Texten von Tool habe ich mich noch garnicht beschäftigt… sollte ich evtl? ^^


  • Tool

    Apr 23, 2019

    Wow, geile Platte, echte Entdeckung, denn ich kannte die bisher nicht.
    Wenn der Drummer anfängt die Toms zu bearbeiten… + einer der ganz wenigen Drummer, bei dem sogar die Doublebass nicht nur enfach schnell ist, sondern groovig rüberkommt.
    Ständige Tempowechsel von der ganzen Band, die mich an Zep erinnern… endgeil!


  • Staatliche Sicherheitsdebatte

    Apr 18, 2019

    Aus einer Anhörung des “Ausschusses für Inneres und Heimat” zum Thema IT-Sicherheit:
    “Dürfen Sie offen sagen, dass Backdoors des Teufels sind?” wollte Manuel Höferlin von der FDP vom BSI- Chef wissen. “Aber natürlich darf ich das. Es fragt sich nur wie oft”, antwortete der.